Lage

Die Winzergemeinde Šakvice liegt an der Nordküste der Stauseen Nové Mlýny, ungefähr 15 km von Mikulov Richtung Nordosten entfernt.

Geschichte

Das Gebiet Šakvice war bereits in der jüngeren Steinzeit besiedelt; ein Aufschwung kam während der Bronzezeit, besonders dem Bach Štinkovka entlang. Die meisten archäologischen Funde stammen jedoch aus der Burgstättenzeit. In der Nähe des Kieswerkes wurden Überreste einer slawischen Siedlung vom 8.–14. Jahrhundert entdeckt. Die heutige Gemeinde ist zum ersten Mal 1371 unter dem Namen Číčovice schriftlich erwähnt. Sie gehörte ab 1414 dem Landbesitz Mikulov und fiel im 16. Jahrhundert dem Landbesitz Hodonín zu. Nach den Hussitenkämpfen wurde das zerstörte Dorf zu einer deutschen Kolonie. Im Laufe der Zeit formierte sich hier eine tschechische Enklave.

Denkmäler

Ein bedeutsamstes Denkmal ist die Barbarakirche mit ihrem gotischen Kern. Sie wurde nach dem Brandt 1801 allmählich umgebaut, jedoch das gotische Rippengewölbe blieb im Presbyterium erhalten. Die Isidorstatue und Figurengruppe Jan von Nepomuck sind auch denkmalgeschützte Denkmäler.

Kulturtraditionen

Eine bedeutsame Persönlichkeit hinsichtlich der Gemeindegeschichte war František Nosek (1840–1924), der hier 1876 ein Bauernhaus ankaufte und dann 10 Jahre als Bürgermeister und 12 Jahre als Landesabgeordneter wirkte. Er war auch ein bedeutsamer Forscher im Bereich Landeskunde, der seine Erkenntnisse in zahlreichen Studien betreffend die Geschichte der südmährischen Ortschaften publizierte.

Natur und Landschaft

Die Gemeinde Šakvice liegt auf dem Nordhügel oberhalb des unteren Stausees Nové Mlýny. Deren Thaya-Wiese mit Vorkommen der interessanten Wasserflora und -fauna und der ehemalige Teich Šakvice waren beim Ausbau des Wasserwerkes Nové Mlýny überflutet.

Urlaub

Richtung Süden, auf der Stauseeküste Nové Mlýny, befindet sich ein vor allem von Angelsportlern ausgesuchter Lagerplatz.

Služby v obci

Besuchen Sie bitte

  • Stauseen Novomlýnské nádrže Nové Mlýny Pasohlávky Pavlov Dolní Věstonice Šakvice Milovice Brod nad Dyjí Strachotín
    •  Fauna und Flora •  Auenlandschaft und Gewässer
Informace o projektu: „Cielené školenia, kurzy a tvorba spoločných marketingových produktov - podpora rastu cestovného ruchu v cezhraničných regiónech“
Freepoint - internet za 250 Kč (bez DPH) měsíčně
jantarová stezka
Projekt je spolufinancován z prostředků Evropské Unie
Dieses Projekt wird zusammen von der Europäischen Union
Ministerstvem pro místní rozvoj a Zlínským krajem